Die Aufgabe von Futter in der Beziehung


Die Aufgabe von Futter in der Beziehung

Vertrauen

Menschen und Hunde bauen eine engere und intensive freundschaftliche Beziehung zueinander auf, mehr als die meisten anderen Tiere.  Hunde sind äußerst soziale Tiere und die Jahrtausende der Domestizierung haben dazu geführt, dass sie diese engen Beziehungen mit ihren Besitzern aufbauen. Hunde haben eine gute Beobachtungsgabe für das menschliche Verhalten und können auf Signale der Gemütslage ihrer Besitzer reagieren. In der Folge verhalten sie sich besorgt, alles richtig zu machen und es zu vermeiden, ausgeschimpft zu werden.  Sie empfinden wahre Zuneigung für ihre Besitzer.  Diese Zuneigung ist eine der Hauptursachen, warum die Besitzer im Gegenzug eine derart starke Verbindung zu ihrem Haustier aufbauen. Hunde haben viele attraktive Eigenschaften für ihre Besitzer. Eine davon ist ihr Erscheinungsbild: Viele Hunde sehen einfach fantastisch aus, mit großen Augen und einem weichen Fell, dass man nur zu gerne streicheln möchte.  Darüber hinaus zeigen Hunde im Vergleich zum Menschen eine bedingungslose und konstante Zuneigung, was ihn zu einem treuen und vertrauensvollen Freund macht. Viele Besitzer vertrauen ihren Hunden alles an, erzählen ihnen ihre Geheimnisse und vermenschlichen sie dabei nahezu. Daher ist die Beziehung zu seinem Hund für den Menschen einzigartig.  Mehrere Studien haben die Vorteile aufgezeigt, die diese Art Beziehung für den Menschen haben kann, wie ein besserer Gemütszustand und eine verbesserte Gesundheit.

 

Besitzer

Die Besitzer versuchen mit verschiedenen Mitteln, auf die Liebe und Treue ihrer Haustiere zu reagieren. Eine davon ist der direkte Ausdruck von Zuneigung, beispielsweise durch Sätze in einem angenehmen Tonfall. Welpen lernen schnell, auf diesen angenehmen Tonfall zu reagieren. Dabei verwenden Sie am besten immer den gleichen Ausdruck, wie "Guter Hund", damit der Hund dies sofort mit einer positiven Bestätigung in Verbindung bringt.  Eine andere Form zur Belohnung des Hundes ist über Streicheleinheiten und Körperkontakt. Aber auch durchs Spiel oder das Werfen von Bällen oder Spielzeug kann der Hund belohnt werden.  Letztendlich dient aber auch das Futter als Möglichkeit zur Belohnung und ist gleichzeitig ein sehr nützlicher Mechanismus, um das Verhalten des Hundes zu ändern.  Für diesen Zweck wird Futter in Form von Leckerli als Belohnung eingesetzt. Obwohl diese Form der Belohnung häufig in der Erziehung der Hunde eingesetzt wird, eignet sie sich auch ideal, damit der Besitzer dem Hund seine Zuneigung zeigen und die Verbindung zueinander stärken kann.

 

Aufmerksamkeit

Belohnungen in Form von Leckerli sind zweifellos eine wirksame Methode für die Erziehung von Hunden. Ein Nachteil davon ist jedoch, dass die Gefahr besteht, dass die Hunde zu viel fressen und somit Gewicht zunehmen. Daher ist es wichtig, dass die Besitzer die Menge des aufgenommenen Futters kontrollieren. Das heißt nicht, dass auf Leckerlis verzichtet werden soll, sondern dass sie in Maßen gegeben werden sollen.  Einige Belohnungen in Form von Leckerlis können in größeren Mengen gegeben werden, wenn sie beispielsweise die Ernährung ergänzen.  Wenn Sie Leckerlis zur Belohnung verwenden, sollten Sie die tatsächliche Futtermenge entsprechend reduzieren, um für die gleiche Menge aufgenommener Kalorien zu sorgen. In anderen Worten muss der Besitzer das Gewicht seines Hundes regelmäßig kontrollieren und ein optimales Gleichgewicht zwischen den Leckerlis und dem normalen Futter schaffen.  Wenn der Hund zu Übergewicht neigt, muss die Futtermenge, die Leckerlis oder beides reduziert werden.

 

Glück

Das Futter und die Ernährung sind ein wichtiger Bestandteil in der Beziehung zwischen Hunden und Besitzern, da Futter eine Belohnung für den Hund ist und viele Besitzer es genießen, die Treue ihrer Hunde mit Futter zu belohnen.  In der Tat kann die Beziehung mit den Haustieren über das richtige Futter sogar weiter gestärkt und verbessert werden, sodass sowohl der Hund als auch der Besitzer langfristig gesund und glücklich sind.