Die Schwierigkeiten der Erkennung von Krankheiten bei Katzen


Die Schwierigkeiten der Erkennung von Krankheiten bei Katzen

Katzen passen sich ihrer Umgebung an, sodass Hauskatzen weniger anfällig für Krankheiten sind als Katzen, die viel Zeit außerhalb des Hauses verbringen. Dennoch zeigen auch Hauskatzen oftmals keine Schwäche und versuchen, Krankheiten zu verstecken. Daher empfehlen wir, immer genau auf die Verhaltensweisen der Katze zu achten, um mögliche Symptome zu erkennen und rechtzeitig darauf reagieren zu können.

Einige Symptome können lediglich das Unterlassen routinemäßiger Verhaltensweisen sein, wenn sich die Katze beispielweise nicht mehr putzt oder den Appetit verliert; aber auch übermäßiges Putzen oder Kratzen sowie eine Gewichtsabnahme könnte ein Anzeichen sein. Andere Symptome lassen sich leichter erkennen, wie Husten, Niesen oder nasale Sekrete, schlechter Atem, Sabbern, Gleichgewichtsverlust, Durchfall, Konstipation, häufiges Erbrechen oder urologische Probleme, allerdings können sie auch schnell übersehen werden. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Katze ständig beobachten und sich nicht von ihr hinters Licht führen lassen. Darüber hinaus müssen Sie bei jeglichen dieser Symptome umgehend einen Tierarzt aufsuchen, um rechtzeitig Maßnahmen ergreifen zu können und die Gesundheit der Katze wieder herzustellen. Denn gesunde Katzen sind glückliche Katzen.