Mit Stammbaum oder lieber ein reinrassiger Mischling?


Mit Stammbaum oder lieber ein reinrassiger Mischling?

Immer wieder dieselbe Frage: ¿lieber einen reinrassiger Hund oder ein Mischling? Beide können großartige Haustiere sein. Wie soll ¿man also eine geeignete Entscheidung treffen?

Der Hauptunterschied besteht darin, dass diverse Eigenschaften wie Größe, Aussehen und bestimmte Charaktereigenschaften bei Rassehunden besser vorhersehbar sind als bei Mischlingen. Dagegen sind Mischlinge “einzigartigere Exemplare” mit körperlichen Merkmalen und Verhaltensweisen, die nur schwer vorhersehbar sind, vor allem, wenn wir keine Information über ihre Herkunft haben. Eine bessere Vorhersehbarkeit des Wesens eines Rassehundes heißt jedoch nicht, dass sich alle Vertreter einer bestimmten Rasse genau gleich verhalten: Innerhalb jeder Rasse gibt es große Unterschiede und jedes einzelne Tier entwickelt seinen eigenen Charakter, bedingt durch genetische Prädisposition und seine Lebenserfahrungen. Auf der anderen Seite  bestehen zwischen den verschiedenen Hunderassen sehr ausgeprägte Wesensunterschiede, was bei der Wahl der geeigneten Rasse, die dem Lebensstil und den Erwartungen des Besitzers gerecht wird, ein entscheidendes Kriterium sein kann. Diese Unterschiede spiegeln die Geschichte der jeweiligen Rasse und den Zweck, für den sie ausgewählt wurde, wieder.

Neben dem Aussehen und bestimmten Verhaltensmerkmalen treten bei einigen Rassen bestimmte Erbkrankheiten, wie Taubheit, Hüftdysplasie, Netzhautatrophie und Syringomyelie gehäufter auf. Deshalb ist es vor der Aufnahme des Hundes wichtig, sich über alle Merkmale einer Rasse zu informieren und den Hund bei einem vertrauenswürdigen Züchter zu kaufen, der bei seinen Zuchthunden Gentests durchführt, um eventuelle Erbkrankheiten auszuschließen. Mischlingshunde hingegen leiden seltener an Erbkrankheiten und sind im Allgemeinen nicht so anfällig für Krankheiten. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sie leichter zu bekommen und wesentlicher günstiger in der Anschaffung sind als Rassehunde, deren Anschaffungskosten beträchtlich sein können. Neben diesen Faktoren gibt es noch einen weiteren Aspekt, den man nicht außer Betracht lassen sollte. Einige Aktivitäten und Events, wie Ausstellungen, viele Prüfungen und einige offizielle Wettkämpfe, sind nur Rassehunden vorbehalten.

Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile, sollten bei der Entscheidung für eine bestimmte Rasse oder einen Mischlingshund nicht nur ästhetische Gründe maßgebend sein. Sein Wesen, sein Pflegebedarf, Ihr Lebensstil und die Aktivitäten, die Sie mit Ihrem Hund planen, sind vielmehr entscheidende Faktoren, ob der Hund in Ihr zukünftiges Leben passt.