Herzlich willkommen Samtpfote


Herzlich willkommen Samtpfote

Vor der Ankunft der Katze im Haus muss ein Platz für sie vorbereitet werden, ein Ort zum Zurückziehen, Wohlfühlen und Entspannen. Sie braucht auch Zeit, um sich anzupassen

und sich an ihr neues Zuhause zu gewöhnen. Dies kann einige Tage dauern. Es gibt keinen Grund zur Sorge, auch wenn die Katze desorientiert, nervös und ängstlich wirkt. Am besten, man zwingt sie zu nichts. Machen Sie sie nicht nervös. Eine Katze erfordert viel Aufmerksamkeit, Fürsorge und Zeit und jedes Familienmitglied sollte mit dem neuen Mitbewohner einverstanden sein.

In der Anfangsphase ist es nicht nötig, dem Kätzchen das gesamte Haus zur Verfügung zu stellen, später jedoch, mit zunehmender Sicherheit, wird es liebend gern auf Erkundungstour gehen. Bei noch sehr kleinen Kätzchen kann es einige Zeit dauern, bis sie ihren kleinen Bereich, oder ihr Zimmer, in dem sich das Katzenklo befindet, verlassen.

Ein wichtiger Faktor im Leben einer Katze ist die Ernährung. Von Anfang an sollte man ihr ausschließlich Trockenfutter (unvermischt) geben, da es all ihre Ernährungserfordernisse deckt. Für ganz junge Katzen gibt es auch Spezialfutter mit besonders kleinen Kroketten und allen Nährstoffen, die sie benötigen. Auch für Katzen zwischen dem vierten und dem zwölften Lebensmonat ist ein Spezialfutter verfügbar und bereits ab dem zwölften Lebensmonat kann normales Futter für ausgewachsene Katzen verabreicht werden.

Eine Katze braucht im Laufe ihres Lebens, das unter Umständen mehr als 15 Jahre dauern kann, viele Utensilien, die man vom ersten Tag an im Haus haben sollte. Es ist unter anderem Folgendes zu besorgen: eine Katzentoilette, Katzenstreu, ein Fressnapf, zwei Trinkschalen, Leckerlis, Spielzeug, Bürsten, Kämme, ein Kratzbaum, ein Bettchen und eine Transportbox.

Um die Ankunft für die Katze angenehmer zu gestalten, können wir außerdem ihre eigenen Pheromone einsetzen, die Duftstoffe, die Katzen zur Markierung von Objekten und ihres Territoriums ausschütten. Hierfür nimmt man ein Tuch und reibt damit die Wangen, den Dammbereich und den Fußballen der Katze. Später reibt man mit demselben Tuch die Fressnäpfe, das Katzenklo, den Transportkäfig usw. ein. Wenn die Katze zuhause ankommt, erkennt sie ihren Duft auf den diversen Objekten, ist dadurch entspannter und gewöhnt sich schneller an ihr neues Heim.

Da die Katze ein sehr neugieriges Tier mit einem starken Entdeckungsdrang ist, sollte man darauf achten, dass sich keine giftigen Produkte in ihrer Reichweite befinden und die Möglichkeit einer Verbrennung durch Öfen, heißes Öl, Backofen oder Herd ausgeschlossen ist. Weitere häufige Unfälle sind Sturzverletzungen, da sie gerne klettern und balancieren. Außerdem ist darauf zu achten, dass keine kleinen Fremdkörper versehentlich verschluckt werden können. Sollten Sie eine ungewöhnliche Verhaltensweise beobachten, konsultieren Sie bitte Ihren Tierarzt.