Zärtlichkeiten, eine Form der Konversation


Zärtlichkeiten, eine Form der Konversation

Die Reaktion einer Katze auf Körperkontakt hängt sehr von der Zone ab, an der sie berührt wird. Wie jeder Katzenbesitzer schnell feststellen wird, lieben es Katzen besonders, wenn sie unter dem Kinn, hinter den Ohren oder am Rücken bis hin zum Schwanzansatz gestreichelt werden. Bei wilden Katzen bedeutet die gegenseitige Fellpflege einen Kontakt an genau diesen Zonen. An bestimmten anderen Stellen hingegen, wie am Bauch, möchten Katzen nicht gerne gestreichelt werden, außerdem mögen sie es nicht, wenn man sie gegen den Strich streichelt. Obwohl Katzen laut allgemeiner Meinung nicht so sozial und gesellig wie Hunde sind, zeigen ihre Zärtlichkeiten und die Zufriedenheit, die sie dabei ausdrücken, die soziale Natur der Samtpfoten.

Zwei Katzen beispielsweise, die sich vertraut sind und sich mögen, begrüßen sich, indem sie die Nasen aneinander reiben und sich beschnuppern. Man vermutet, dass Katzen ihre Artgenossen am Geruch erkennen. Ein ähnliches Verhalten zeigen sie gegenüber den Menschen und stupsen ebenfalls deren Nasen an. Manche Katzen pressen als Zeichen ihrer Zuneigung ihren Kopf ziemlich fest gegen den Kopf ihres Besitzers.

Katzen streichen oft auch mit bestimmten Körperbereichen, an denen sich Duftdrüsen befinden, gegen eine andere Katze, eine Person oder einen Gegenstand, um ihren Duft zu hinterlassen, der nur von anderen Artgenossen wahrgenommen werden kann.

Katzen haben derartige Duftdrüsen beispielsweise am Schwanzansatz, weshalb sie mit diesem Bereich häufig an diversen vertikalen Oberflächen, wie den Beinen von Personen, entlang streichen. Eine weitere typische Geste von Katzen ist das Treteln mit den Vorderbeinen auf Objekten, wie Decken oder auch auf Personen. Auch an der Unterseite ihrer Pfoten befinden sich besondere Duftdrüsen. Dieses Verhalten zeigt sich bereits bei ganz jungen Kätzchen, die durch diese Tretbewegungen den Fluss der Muttermilch stimulieren. Es gibt bislang keine Erklärung für das Treteln einer erwachsenen Katze, aber meist ist es als eine Geste des Wohlbefindens zu interpretieren, die bei Katzen aufgrund der Domestizierung auch im Erwachsenenalter zu beobachten ist.

Jede Geste, die eine Katze empfängt oder sendet, hat eine Bedeutung. Und auch wenn wir keine Erklärung für die meisten dieser Gesten haben, ist das Beobachten unserer Samtpfoten die beste Art und Weise, die Sprache der Katze zu erlernen, um uns mit ihnen auszutauschen.