Sauberkeitserziehung


Sauberkeitserziehung

Die beste Methode der Sauberkeitserziehung unserer Hunde nennt sich "fehlerfreies Lernen". Ziel dieser Methode ist es, dass der Welpe so oft wie möglich sein Geschäft am richtigen Ort verrichtet, während ihm möglichst wenig Gelegenheit gegeben wird, dies am falschen Ort zu tun.

Geduld und Verständnis für mögliche "Missgeschicke" des Welpen sind unerlässlich. Wir sollten uns auch immer dessen bewusst sein, dass der Welpe erst um den 4. oder 5. Lebensmonat eine vollständige Kontrolle über Blase und Stuhlgang hat.

Wenn wir unseren Hund beobachten, werden wir feststellen, dass zu bestimmten Zeiten die Wahrscheinlichkeit für Stuhlgang oder Wasserlassen größer ist: nach jeder Mahlzeit, nach dem Spiel und nach dem Aufwachen. Es ist wichtig, den Hund zu beobachten und bei den geringsten Anzeichen zum geeigneten Ort zu bringen, sei es ein mit Zeitungen ausgelegter Bereich oder aber ins Freie. Dort warten wir nun, bis der Hund seine Geschäfte verrichtet hat und belohnen ihn sofort mit einem Leckerli und mit positiven Worten wie: “fein”. Auf diese Weise verknüpft der Welpe die Belohnung mit dem Wasserlassen bzw. dem Stuhlgang. Wenn wir bemerken, dass der Welpe schnüffelt, sollte seine Aufmerksamkeit sofort auf etwas anderes gelenkt werden.

In Situationen jedoch, in denen wir ihn nicht beaufsichtigen können, z. B. wenn er alleine zu Hause ist, ist ein kleiner Bereich, z. B. die Küche, für den Hund vorzubereiten. In einer Ecke stellen wir Nahrung, Wasser und sein Bettchen auf, und auf der gegenüberliegenden Seite legen wir einige Zeitungen aus, die wir in regelmäßigen Abständen austauschen.

Der Welpe darf niemals bestraft werden, wenn er seine Geschäfte an einem ungeeigneten Ort verrichtet hat. Auch ist zu erwähnen, dass einige der "herkömmlichen" Erziehungsmethoden, wie das Reiben der Schnauze in seinem Urin, völlig wirkungslos sind.

Wenn wir unseren Hund daran gewöhnen möchten, seine Geschäfte im Freien zu verrichten, sollten wir in kurz vor den Spaziergängen füttern. Es ist wichtig, in den vorher erwähnten "Risikosituationen" mit unserem Hund immer nach draußen zu gehen, je öfter desto besser.
Wir sollten den Hund auch belohnen, wenn er seine Geschäfte im Freien verrichtet, und nicht den Spaziergang beenden, sobald er sie verrichtet hat. Weiterhin ist anzumerken, dass der Welpe im Freien so lange getragen werden sollte, bis er alle vorgeschriebenen Impfungen erhalten hat.